Dienstgruppe „Autoposer“ zieht in Hamburg-Wandsbek berauschten Autofahrer mit Schusswaffe aus dem Verkehr

59

Beamte der Dienstgruppe „Autoposer“ zogen gestern Abend einen berauschten 21-jährigen Deutschen aus dem Verkehr, der eine scharfe Schusswaffe mitführte. Den zivilen Beamten fiel in der Rüterstraße ein VW Golf 4 auf, von dem ein auffallend lautes Abgasgeräusch ausging. Sie unterzogen den 21-jährigen Fahrer daraufhin einer Verkehrskontrolle. Hierbei erkannten die Beamten körperliche Ausfallerscheinungen beim 21-Jährigen, die auf einen zeitnahen Konsum von Betäubungsmitteln hindeuteten. Da er sich unkooperativ verhielt, wurde er zur Abnahme einer Blutprobe zum Polizeikommissariat 37 gebracht. Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten in seiner Jacke eine scharfe Schusswaffe und stellten sie sicher. Bei der anschließenden Überprüfung des Fahrzeugs stellten die Beamten außerdem einen Teleskopschlagstock, zwei Dosen Reizgas und anabole Steroide sicher. Weiterhin ergaben sich keine Hinweise auf eine technische Manipulation am Fahrzeug, sodass dieses verkehrssicher vor Ort abgestellt wurde. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 21-Jährige wieder entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here